Kanalvermessung

Wir bieten Ihnen die verformungsgetreue digitale 3D Bestandaufnahme Ihrer begehbaren Abwasserkanäle, sowie der Schacht- und Sonderbauwerke mittels 3D Laserscanning an. Seit 2002 arbeiten wir Hand in Hand mit den Kommunen und Abwasserverbänden, Planungsbüros und Bauunternehmen zusammen. Es wurden in den letzten Jahren über 100 km Kanalstrecke von uns mit einem Laserscanner 3D vermessen und im Anschluss erfolgreich saniert.

Anhand der von uns erstellten 3D Daten erfolgt die digitale Kalibrierung des Kanals. Für Sanierungsplanungen ist es somit möglich, die optimalen Dimensionen der einzubauenden Fertigteile für das Relining im Vorfeld planungssicher am Computer in einem CAD System zu ermitteln und deren Einbau zu simulieren.

Die 3D Aufnahme stellt eine exakte Abbildung des Kanalverlaufs dar. Die daraus gewonnenen Bestandspläne, Längs- und Querschnitte sowie Verlegepläne ermöglichen neben einer exakten Dokumentation, die passgerechte Herstellung Ihrer Einbauteile sowie ein Monitoring während der Baumaßnahmen.

Blick in die Punktwolke eines Sanierungsprojektes

Voraussetzung für eine lückenhafte Dokumentation des Kanalquerschnittes ist die Kanalsohle möglichst frei von Wasser zu halten. Somit ist eine Wasserhaltung unter Umständen während der Messarbeiten im Kanal notwendig.

Da nicht nur die Maschine, sondern auch der Mensch den gesamten Kanal durchlaufen muss, wird von einer Mindesthöhe von 1,00m ausgegangen.

Erstellung der Bestandsplandokumentation in CAD

Nach Abstimmung mit dem Auftraggeber wird der Ist-Bestand in 2D Plänen dokumentiert. Auf dieser Grundlage wird ein maximal mögliches Profil ermittelt, welches aus planerischer Sicht für die Sanierung geeignet ist.

Gefahrenstellen, beispielsweise große Abbrüche, querende Leitungen oder sonstiges werden auch anhand des Bildmaterials (die aus den Laserscandaten berechnet werden) ausreichend dokumentiert und mit Warnungen versehen.

Erstellung eines Verlegeplans incl. Stückliste der einzelnden Elemente

 

In jeder Haltung werden selbstverständlich auch die zugehörigen Schachtbauwerke mit aufgenommen. Über die eingemessenen Schachtdeckelkoordinaten wird der gesamte Kanalverlauf georeferenziert und in das globale Koordinatensystem übertragen. Somit können jederzeit auch nachträglich Informationen an bestimmte Lage- und Höhepunkten herausgezogen werden.

Zusätzlich können die Schächte, neben den üblichen Schnittansichten auch in 3D modelliert übergeben werden.

 

3D Modellierter Schacht